29.09.2021: Aktionstag Glücksspielsucht

Am 29. September 2021 findet wieder der bundesweite Aktionstag Glücksspielsucht statt. In diesem Jahr geht es in NRW um die mit dem aktuellen Glücksspielstaatsvertrag eingeführte bundesweite und spielformübergreifende Sperre. Damit wurde eine langjährige Forderung von Suchtexpertinnen und -experten aufgegriffen. Doch was auf den ersten Blick solide aussieht, hat noch seine Tücken.

In diesem Jahr findet der Aktionstag in Form eines Informationsstandes vor dem Diakonischen Werk im Ev. Kirchenkreis Herford e.V., Auf der Freiheit 25, 32052 Herford in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr statt. Zusätzlich können interessierte Bürger*innen sich in den Schaukästen des Diakonischen Werkes zur Glücksspielsucht und der Sperr-Möglichkeit informieren.

Neu an der Sperre ist die Möglichkeit, dass sich Glücksspielerinnen und -spieler nicht mehr ausschließlich in staatlichen Spielbanken und für bestimmte Lotto-Produkte sperren lassen können. Seit 01.07. ist für alle in Deutschland erlaubten Glücksspiele die spielformübergreifende Sperre möglich. Dazu gehören neben den Angeboten von Spielhallen, Sportwettanbietern oder Geldspielgeräten in der Gastronomie auch Online-Casinos, virtuelle Automatenspiele und Pokerplattformen – sofern sie eine Erlaubnis in Deutschland haben. Ausgenommen sind nur Lotterie-Angebote, an denen man nicht öfter als zweimal wöchentlich teilnehmen kann.

Weitergehende Informationen:

Die gesamte Pressemitteilung der Landesfachstelle Glücksspielsucht der Suchtkooperation NRW können Sie hier herunterladen:

Telefon- und Onlineberatung: Die Landesfachstelle Glücksspielsucht NRW betreibt eine deutsch- und eine türkischsprachige Telefonberatung sowie eine Onlineberatung ebenfalls in beiden Sprachen. Alle Angebote sind kostenfrei und können anonym genutzt werden.

Deutschsprachige Telefonberatung: 0800 077 66 11

Türkischsprachige Telefonberatung: 0800 32 64 762

Onlineberatung: https://www.gluecksspielsucht-nrw.de/onlineberatung