Bildungsscheck NRW

Bildungsscheck-Beratung

Mit dem Bildungsscheck NRW  werden Weiterbildungen zur beruflichen Qualifikation gefördert.
Beschäftigte erhalten einen Zuschuss von 50 %, höchstens jedoch 500 EUR.

Wer kann einen Bildungsscheck beantragen?

  1. Alle Personen, Beschäftigte (auch in Elternzeit), Berufsrückkehrende und Selbständige, die in NRW wohnen.
  2. Das zu versteuernde Jahreseinkommen muss bei Einzelveranlagung mehr als 20.000 Euro und maximal 40.000 Euro betragen (bzw. mehr als 40.000 Euro und maximal 80.000 Euro € bei gemeinsamer Veranlagung).
  3. Als Nachweis des zu versteuernden Jahreseinkommens muss eines der folgenden Dokumente vorgelegt werden:
    • Einkommenssteuerbescheid oder
    • Erklärung einer Steuerberaterin/eines Steuerberaters bzw. einer Fachanwältin/eines Fachanwaltes für Steuerrecht bzw. eines Lohnsteuerhilfevereins über das zu versteuernde Jahreseinkommen oder
    • Bescheinigung einer Behörde, aus der das zu versteuernde Jahreseinkommen hervorgeht.

Der Nachweis darf nicht älter als drei Jahre sein.

Wichtig: Die Weiterbildung darf noch nicht begonnen haben!

Unterlagen

Für die Antragstellung benötigen wir von Ihnen einen Identitätsnachweis (Personalausweis, Reisepass oder Passersatzpapiere) und  einen der genannten Nachweise für das Einkommen.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter: https://www.mags.nrw/bildungsscheck

Bei Fragen rufen Sie uns gerne an.

Inhalt
Kontakt

Beratung zum Bildungsscheck NRW

Maren Kommnick
Tel.: 05221 5998-32
Maren.Kommnick@dw-herford.de

Sprechzeiten

Zur Zeit nur nach Vereinbarung.

Downloads