Diakonisches Werk Herford

Ihre Ansprechpartner

Sylvia Ellersiek
Sekretariat Drogenberatung
Uwe Holdmann
Diakon, Dipl. Soz.Päd., zertifizierter Trainer zur Nikotinentwöhnung
Eva Liesche
Psychotherapeutin, Supervisorin (EAP), Suchttherapeutin (VDR)

EU-Projekt „Localize It!“

Lokale Strategien zur Minderung von schwerem episodischen Trinken und Alkoholkonsum von Minderjährigen

Wir haben uns sehr gefreut, als Mitte des vergangenen Jahres bei der Fachstelle für Suchtvorbeugung Herford die Anfrage einging, ob wir deutscher Vertreter bei dem europäischen Suchtpräventionsprojekt „Localize It!“ sein wollen. Durch zwei vorangegangene EU-Projekte, die  – wie auch Localize It! – durch die Koordinationsstelle Sucht des LWL koordiniert wurden, haben wir sehr gute Erfahrungen mit der länderübergreifenden Zusammenarbeit über suchtvorbeugende Ansätze gesammelt, so dass wir gerne zusagten. Zumal wir die Anfrage als Wertschätzung unserer Arbeit deuten und der Kreis Herford vom neuen Projekt sicherlich profitieren wird.

Hinter dem Namen „Localize it“ steckt die Idee, dass zur Reduzierung von Rauschtrinken (Binge drinking) und dem Alkoholkonsum von Minderjährigen, es sinnvoll ist, die Präventionsmaßnahmen genau dort durchzuführen, wo der Konsum von Alkohol tatsächlich stattfindet und die damit verbundenen Probleme auftreten – auf der lokalen Ebene. Daher müssen diese Maßnahmen auch von möglichst bürgernahen Behörden und Akteuren getragen und unterstützt werden.
Eine umfassende lokale Alkoholstrategie hat sich mehrfach als vielversprechender Ansatz bewährt. Zum einen liegt es in der Verantwortung der Kommunen, auf lokaler Ebene gesundheitspräventive Maßnahmen durchzuführen und zum anderen haben sie auch die entsprechenden Handlungsmöglichkeiten für die Umsetzung einer solchen lokalen Alkoholstrategie.

Vor diesem Hintergrund wurde „Localize It!“ entwickelt. Im Rahmen des Projekts werden jeweils zwei ausgewählte Kommunen in AT, BE, CY, CZ, DE, EL, IT, NL, LU, PT und SK dabei unterstützt, maßgeschneiderte lokale Alkoholstrategien zu entwickeln und umzusetzen. Eine Toolbox, die u.a. einen Policy Brief enthält wird die Partner bei der Gewinnung der Kommunen unterstützen.
Wir planen das EU-Projekt in den Komunen Bünde und Enger/Spenge zu verorten.

Im Projekt werden sieben verschiedene Settings der Alkoholprävention betrachtet: Elternarbeit (1), Schulen (2), Kinder aus suchtbelasteten Familien (3), Alkohol im öffentlichen Raum (4), Party Szenen, Festivals, Handel und Gastronomie (5) sowie Flüchtlinge (6) und Alkohol im Straßenverkehr (7). Für jedes Setting werden zunächst Good Practice-Ansätze erhoben, bewertet und im Rahmen einer Europäischen Konferenz ausgetauscht und diskutiert.

Runde Tische werden in jeder der Kommunen gebildet, die Akteure aus verschiedenen relevanten Bereichen zusammenbringen und die sich basierend auf Umfrage-Ergebnisse in ihrer Kommune für eines der sieben Settings entscheiden. In dem ausgewählten Setting wird dann eine konkrete Bedarfsanalyse durchgeführt und der IST-Stand erhoben, woraufhin der Runde Tisch einen individuellen Aktionsplan entwickelt. Für die Aktionspläne, die mindestens vier verschiedene Maßnahmen enthalten werden, wird sich an, im Vorfeld , recherchierten Good Practice-Ansätzen orientiert.

Wir sind schon sehr gespannt auf die Erfahrungen, die wir im lokalen als auch im europäischen Kontext in der Zusammenarbeit machen dürfen.

Kontakt und Anfahrt

Karte wird geladen - bitte warten...

Diakonisches Werk im ev. Kirchenkreis Herford e.V. 52.117404, 8.664927

NEUE ANSCHRIFT:
Diakonisches Werk Herford
-Fachstelle für Suchtvorbeugung-
Auf der Freiheit 25 (2. OG)
32052 Herford
Tel.: 05221/5998-81
Fax: 05221/5998-80

Localize-It – Downloads